Wer hat den schönsten Weihnachtsbaum?

Darum ging es im Wettbewerb der Stadtwerke Menden.  Aufgabe war es aus alten Materialien neuen Christbaumschmuck herzustellen. Ob Naturmaterialien – wie Zapfen und Zweige – oder sogar Haushaltsreste, wie Joghurtbecher oder Verpackungen. Die Schülerinnen und Schüler der neun Mendener Grundschulen haben erneut ihre Kreativität unter Beweis gestellt.Auch wir an der Josefschule bastelten fleißig.

Und die Arbeit der Kinder hat sich gelohnt!

Wir haben den zweiten Platz erreicht!

 

Am 06.12. klopfte es auf einmal laut an alle Klassentüren…

und als mutige Kinder nachsahen, fanden sie einen großen Stutenkerl.

Der wurde dann mit viel Genuss gegessen.

Diese Nikolaus-Überraschung ermöglichte uns unser Förderverein.

 

Wir bedanken uns dafür und wünschen allen eine schöne Adbentszeit!

Kinder der Josefschule Lendringsen zeigen wieder soziale Verantwortung

Die Schulaktion im letzten Jahr zur Unterstützung von Kindern in Familien mit Hilfebedarf war sehr unproblematisch und unbürokratisch abgelaufen.

So war sich das Kollegium der Josefschule Lendringsen Anfang November auch schnell einig: „Das machen wir dieses Jahr noch mal!“ Damit konnte nach einem Anruf bei Herrn Schmidt von der Familienhilfe Menden die Aktion erneut starten.

Kurz vor St Martin ging also ein entsprechender Elternbrief mit der Einladung heraus, dass jedes Kind ein Spielzeug oder Kleidungsstück mit in die Schule bringen darf, um es mit einem andern Jungen oder Mädchen zu teilen.

Der eindringliche Aufruf an die Kinder war aber auch, nicht ohne Mama oder Papa den Kleiderschrank oder das Spieleregal zu durchforsten!

Auf den Jahrgangsfluren aufgestellte Kartons füllten sich schnell und am Ende zeigten die Schülerinnen und Schüler der 3b voller Stolz, was alles zusammen gekommen war.

Und so freute sich Herr Schmidt und ein Kollege, als ein gut gefüllter Pkw direkt von der Schule kommend vor ihrer Türe stand und sie alles in die Räumlichkeiten der Familienhilfe tragen konnten, von wo Kleidung und Spielsachen bald verteilt werden. Angenehm kurze Wege!

Auch sei hiermit Eltern und Kindern noch einmal für die große Spendenbereitschaft herzlich „danke“ gesagt!

 

 

 

So heißt das aktuelle Thema im Sachunterricht der 3. Klassen.

Passend dazu wurde die  Montgolfiade  in Warstein besucht.

Und das schreiben die Kinder dazu:

Ich durfte in einen Heißluftballon gehen, in die Hülle! Ich durfte in den Korb rein gehen und den Brenner betätigen!(Niclas und Matilda)

Wir fanden es toll, dass wir einmal ins Feuer drücken durften. (Eleni und Adama)

Mir hat nicht gefallen, dass die Zeit so schnell rum ging (Janet)

Ein Heißluftballon wird durch Wind gelenkt. Wenn die Hülle kalt ist, wird der Brenner an gemacht und der Flug kann weiter gehen. (Leon)

Es war sehr schön! (Till)

 

 

 

Schon lange unterstützt Frau Von der Heyde das Schulleitungsteam, doch nun ist es offiziell.

Frau Von der Heyde erhielt am 03.09.18 Ihre Urkunde zur Konrektorin.

Das Kollegium der Josefschule gratuliert herzlich! 

Liebe Eltern

Nach derzeitigem Wetterbericht wird es am Vormittag nicht regnen. Daher kann unser Sportfest wie geplant stattfinden. Bitte bechten Sie:

– Schicken Sie ihr Kind bereits in Sportjkeidung direkt zum Stadion

– Geben Sie ausreichend zu Trinken mit

– Geben Sie ein gutes Frühstück mit

 

Wir möchten uns außerdem sehr bei allen mithelfenden Eltern bedanken!

 

Am Freitag den 27.04 verabschiedeten wir uns von Frau Zapf und Frau Plümper.

Frau Zapf geht in Mutterschutz und Frau Plümper tritt ihr Referendariat an.

Kinder und Lehrer wurden dabei etwas wehmütig.

 

IMG-20180427-WA0001 IMG-20180427-WA0003

Wir wünschen Beiden für die kommende Zeit alles Gute!

 

Die MINIPHÄNOMENTA ist an der Josefschule Lendringsen

 

Vom 03.05 bis zum 15.05

Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer Welt auf, die durch Simulation, Informationsflut und Zeitmangel geprägt ist. Das eigene unmittelbare Erleben, das Ausprobieren und altersgemäße Forschen finden immer weniger Raum. In der Folge verkümmert die Fähigkeit, selbständig zu erkunden, Hypothesen zu entwickeln und kreative Lösungen zu finden. Genau diese Kompetenzen werden aber für eine zukunftsfähige Gesellschaft gebraucht. Hier setzt die MINIPHÄNOMENTA an.

Frei zugängliche Experimentierstationen, an denen naturwissenschaftliche und technische Phänomene von Kindern erlebt und dann kooperativ geklärt werden, fördern den Forschergeist und die Freude am eigenen Erkennen.

(Quelle: http://www.miniphaenomenta.de/)

Im Rahmen des Unterrichtes werden die alle Klassen Zeit haben sich intensiv mit den Stationen auseinanderzusetzten.

Wir freuen uns schon auf das gemeinsame Forschen.

Falls Sie mal am Nachmittag gemeinsam mit Ihrem Kind die Miniphänomenta besuchen möchten, haben Sie am

15.05 von 15.00 bis 18.00 

die Gelegenheit dazu.

dsc_0175-large